05.12.2018 09:00
Holzer und Widmann mit Honiggläsern vor dem Spar-Markt.

© Flughafen Graz: Mag. Christoph Holzer, Geschäftsführer SPAR Steiermark & Südburgenland und Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer Flughafen Graz mit dem Flughafenhonig.

Neues vom Flughafen Graz: Von einer süßen Leckerei und spannenden Aussichten

Preisgekrönter Flughafenhonig ist nun bei SPAR am Flughafen Graz erhältlich. Und für Flugzeugenthusiasten wurden 12 `Fotolöcher´ für eine ungestörte Sicht auf das Fluggeschehen installiert.

Feldkirchen bei Graz, 05. Dezember 2018: Der Honig des Flughafen Graz wurde vor kurzem mit einer Silberauszeichnung veredelt. Da lag der Wunsch, ihn für alle interessierten Leckermäuler zugänglich zu machen, nicht weit. SPAR hat die Idee begeistert aufgenommen. So ist das Gold der Bienen ab jetzt und so lange der Vorrat reicht in der SPAR-Filiale am Flughafen erhältlich.
Weiters wurden in den letzten Tagen für die sogenannten `Spotter´ an verschiedenen Stellen des Flughafenzauns `Fotolöcher´ installiert. Um den bestmöglichen Nutzen zu erzielen, wurden die Details im Vorfeld mit Vertretern der Community besprochen.


Mag. Christoph Holzer (Geschäftsführer SPAR Steiermark & Südburgenland): „SPAR verbindet eine besondere Partnerschaft zum Flughafen Graz. Wir sind seit über 10 Jahren mit unserem SPAR-Standort am Flughafen Graz vertreten und freuen uns, dass wir unseren Kundinnen und Kunden aus Österreich und der Welt ab sofort den `Flughafen Graz Blütenhonig‘ anbieten können.“

„Gleich nachdem bekannt wurde, dass es einen eigenen Flughafenhonig gibt, hat es die ersten Anfragen gegeben, ob er käuflich erwerbbar ist“, erzählt Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Umso mehr freue ich mich, dass alle Interessierten den Honig nun in der SPAR- Filiale am Flughafen Graz erstehen können.“

Nicht um Süßes geht es bei einer weiteren neuen Einrichtung am Flughafen Graz. Dem Zielpublikum wurde mit der Installation von 12 sogenannten `Fotolöchern´ aber sicher in Zukunft das Fotografieren und Filmen versüßt. Die beiden Vereine Airportclub Graz und Flughafenfreunde Graz sowie das Spotterteam Graz wurden in die Planung miteinbezogen; so wurden Höhe, Ausrichtung und die fünf verschiedenen Stellen der Anbringung im Vorfeld besprochen, um eine größtmögliche Zufriedenheit in der Community zu erzielen.

„Die sogenannten `Spotter´ sind für uns ein fester Bestandteil des Flughafenlebens“, erklärt Gerhard Widmann, „es war uns daher ein wirkliches Anliegen, die Ausübung ihrer Passion, die für viele weit über ein normales Hobby hinausgeht, in Zukunft zu erleichtern!

 

Gruppenfoto vor dem Zaun
© Flughafen Graz (v.l.n.r.): Manfred Pamer (Flughafenfreunde Graz), Roland Bergmann (Spotterteam Graz), Kurt Trattner (Airportclub Graz) und Peter Zandonella (Airportclub Graz) begutachten mit Mag. Gerhard Widmann (GF Flughafen Graz) die neuen Fotolöcher.

 

Spotterin fotografiert duch Fotoloch.
© Flughafen Graz: Die `Fotolöcher´ werden schon eifrig benutzt.