Foto: Flughafen Graz.

Flughafen Graz: Verkehrsergebnis 2023

Mit einem deutlichen Passagierplus von 31 % und einem Frachtzuwachs von 17 % im Jahr 2023 startet der Flughafen Graz ins Neue Jahr. Das geplante Flugprogramm 2024 lässt auf eine weitere positive Entwicklung schließen.

Feldkirchen bei Graz, 10.01.2024: Mit 733.146 Fluggästen hat der Flughafen Graz 2023 rund 31% mehr Passagier:innen als noch 2022 betreuen dürfen. In der Fracht konnte mit 19.379 Tonnen sogar das das beste Ergebnis in der Geschichte erreicht werden. Der positive Trend der letzten Monate und die Flugeinreichungen für 2024 sprechen für eine weitere Erholung in Richtung Vor-Corona-Niveau.

Der Luftfahrtsektor war 2023 nach wie vor mit multiplen Herausforderungen konfrontiert. Die Nachwirkungen von Covid-19, der Ukraine-Krieg, der Israel-Hamas-Konflikt, die allgemeine Teuerung und die Energiekostenentwicklung sind nur einige externe Einflüsse, die den Luftverkehr prägen.

„In diesem herausfordernden Umfeld hat sich der Flughafen Graz 2023 gut geschlagen, denn die prognostizierten Verkehrszahlen konnten nicht nur erreicht, sondern sogar übertroffen werden“, berichtet Wolfgang Grimus, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Die Stationierung eines Eurowings-Flugzeugs und der damit einhergehende Ausbau des Streckenportfolios (neue Liniendestinationen Berlin und Hamburg sowie ein erweitertes Charterangebot) war ein großer und wichtiger Schritt in die Zukunft. Die exportorientierten Wirtschafts- und Industriebetriebe der Steiermark haben wieder verstärkt Online-Meetings durch Präsenztermine bei ihren Geschäftspartnern ersetzt. Im touristischen Verkehr konnten die Passagierzahlen von 2019 bereits wieder übertroffen werden.“

„Auch im Non-Aviation-Segment ist uns viel gelungen“, informiert Jürgen Löschnig, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Die Anzahl an Veranstaltungen, die am Flughafen 2023 durchgeführt wurden, ist fast wieder auf dem Niveau von 2019. In der Fracht, im Parkhaus und im Bürogebäude konnten wir neue Mieter gewinnen. Und im Umweltbereich produziert seit dem Frühling die erste eigene PV-Anlage Strom, weitere sind in Vorbereitung.“

CEO Wolfgang Malik freut sich für die Holding Graz als Eigentümerin über den kontinuierlichen “Steigflug“ des für Südösterreich und seine Nachbarländer auch im Hinblick auf einen strategischen Ausblick bedeutenden Flughafen: „Mit dem deutlichen Plus im Passagier- und Frachtbereich unterstreicht unser Airport in Graz einmal mehr seine Attraktivität und vor allem seine Position im Wirtschafts- und Tourismusraum einer „Area South“. Mit der Koralmbahn ab 2026 und dem Semmeringtunnel zwei Jahre später wird der Airport Graz die einzigartige Chance haben, im Knotenpunkt der europäischen Transversalen als zentrale Drehscheibe eines der größten neuen dynamischen Wirtschaftsräume von Mitteleuropa zu wirken.“


Die Entwicklung 2023 im Detail:

Linien- und Urlaubsflüge:

576.277 Fluggäste haben einen Linienflug für ihre Geschäfts- oder auch Urlaubsreise gewählt. Das Ergebnis von 2022 konnte damit um 30,5 % gesteigert werden. 156.869 Fluggäste haben einen Charterflug gewählt, um in den Urlaub abzuheben (+30,9 %).
Insgesamt wurden 9.655 Starts und Landungen im Linien- und Charterverkehr und somit ein Plus von 12,2 % im Vergleich zu 2022 verzeichnet. Daraus zeigt sich, dass die Auslastung der Flugzeuge erfreulicherweise deutlich gestiegen ist.

Fracht:
In der Fracht konnten mit knapp 19.400 Tonnen die Planzahlen mit einer Steigerung zum Vorjahr um rund 17 % übertroffen werden, womit der Flughafen Graz im Jahr 2023 das beste Frachtergebnis seiner Geschichte erreicht hat.
Die Ansiedelung von zwei neuen Mietern im Frachtzentrum spiegelt die gute Entwicklung wider und setzt ein positives Signal für die Zukunft.

General Aviation:
Im Bereich der General Aviation kam es nach dem Minus im Vorjahr von fast 16 % zu einem vergleichsweise geringen Zuwachs um 6,6 % auf 33.496 Bewegungen. In diesem Bereich haben die Trainings- und Schulungsflüge zum Vorjahr um rund 30 % zugenommen und wieder das Niveau des Jahres 2021 erreicht. Die gewerblichen General Aviation Flüge sind um 17 % zum Vorjahr zurückgegangen.


Vorschau auf den Sommerflugplan 2024:

  • 7 Linien-Destinationen: Berlin – Düsseldorf – Frankfurt – Hamburg – München (zumindest 3x täglich statt 1x täglich im Vergleich zu Sommer 2023) – Wien – Zürich (Aufstockung auf 5x/Woche)
    Aus wirtschaftlichen Gründen und aufgrund der zukünftig geplanten Reduktion der Gesamtflugbewegungen am Flughafen Schiphol wird KLM die Verbindung zwischen Graz und Amsterdam mit Ende März 2024 leider einstellen.
     
  • 15 Ferienflug-Destinationen: Antalya – Brac – Calvi/Korsika – Heraklion/Kreta – Hurghada – Karpathos – Kefalonia  – Korfu – Kos – Larnaca – Palma de Mallorca – Paros – Rhodos – Skiathos
     
  • 10 Einzelflug/Kurzketten-Destinationen: Bordeaux (neu!) – Funchal – Ibiza (neu!)– Kopenhagen (neu!) – Las Palmas – Lissabon – Paphos – Sonderborg – Teneriffa – Tivat
     

Insgesamt werden zum aktuellen Planungsstand 31 Destinationen in 13 Ländern direkt ab Graz angeflogen.

„Das hochfrequente Angebot zu 4 großen Umsteigeflughäfen, die Direktflüge zu attraktiven Städtereisezielen und ein abwechslungsreiches touristisches Flugprogramm werden unseren Standort weiter stärken“, zeigt sich Wolfgang Grimus optimistisch.


Die Zahlen im Vergleich:
 

Aufkommen 2023           2022           Veränderung in %    
Gesamtaufkommen - Passagiere             733.146 561.535 30,6%
Linienverkehr - Passagiere 576.277 441.699 30,5%
Charterverkehr - Passagiere 156.869 119.836 30,9%
Gesamtaufkommen - Bewegungen   9.655 8.603 12,2%
Fracht gesamt (in Tonnen) 19.379 16.556 17,1%
General Aviation - Bewegungen     33.496 31.412 6,6%