10.04.2012 14:46
Foto der Piste von vorne in der Dämmerung

© Krug/Flughafen Graz

Flughafen Graz: Bau eines Schnellabrollweges macht kurzzeitige Pistenverkürzung notwendig

Feldkirchen, am 10. 04. 2012: Bereits seit Mitte März wird am Flughafen Graz der Schnellabrollweg C `Charlie´ errichtet. Im Rahmen der Bauarbeiten kommt es aus Sicherheitsgründen ab 12. April für 14 Tage zu einer Pistenverkürzung. Die Fertigstellung des gesamten Projekts ist Ende Mai 2012 geplant.

In der Nacht vom 11. auf den 12. April wird am Flughafen Graz die 3.000 Meter lange Start- und Landebahn auf 1.700 Meter verkürzt, um für den sich derzeit im Bau befindlichen Rollweg C `Charlie´ Tiefbau- und Deckenarbeiten durchführen zu können.
Die Airlines wurden bereits im Vorjahr über die Arbeiten informiert, daher wird der Flugverkehr in dieser Zeit, abgesehen von einigen kleineren Einschränkungen, ungestört weiterlaufen.

Die Start- und Landebahn des Flughafen Graz ist bis jetzt mit dem Vorfeld durch zwei Rollwege (die sogenannten Rollwege Bravo und Delta) verbunden. Seit dem Jahr 1989 ist das System unverändert geblieben, und daher nicht mehr für eine optimale Pistennutzung zur schnellen Abwicklung des heutigen Verkehrs ausgelegt. Durch den Ausbau des Rollwegsystems kann der Rollverkehr besser und zeitlich effizienter gelenkt werden, was die folgenden Vorteile mit sich bringt:

  • Flüssigere Verkehrsabwicklung
  • Weitere Erhöhung der Sicherheit, da Flugzeuge auf der Piste nicht mehr umdrehen müssen (U-Turn) und dadurch Einsparungen bei den Instandhaltungskosten durch Verringerung der Pistenbelastung
  • Lärmreduktion in Flughafennähe durch Verkürzung der Roll- und Wartezeiten sowie durch seltenere U-Turns
  • Lärmreduktion in der weiteren Umgebung, da es durch die verbesserte Rollführung zu weniger Wartezeiten in der Luft kommt
  • Einsparung von Abgasemissionen durch die bessere Abwicklung des Rollverkehrs


„Mit dem Bau des neuen Schnellabrollwegs C investieren wir in erster Linie in eine flüssigere Verkehrsabwicklung und in die Sicherheit. Aber auch der Umwelt und unseren Anrainern wird der neue Rollweg zu Gute kommen!“ freuen sich DI Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Holding Graz und Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz.