24.12.2019 14:12

© Flughafen Graz: Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz, Univ. Prof. Dr. Berndt Urlesberger, Vizeobmann der "Kleinen Helden"

Beim Warten aufs Christkind Gutes tun

Im Rahmen der Weihnachtsaktion am Flughafen Graz konnte am Heiligen Abend ein Scheck über € 3.000,- Euro an „Kleine Helden – Initiative für Früh- und Neugeborene“ übergeben werden.

Feldkirchen am 24. Dezember 2019: Weihnachten ist mehr als Shoppingwahn und Glühweinschwemme. Weihnachten ist für einander da sein, etwas für andere tun, letztlich sich darauf besinnen, was wirklich wichtig ist. Das haben heute am Flughafen Graz auch die vielen Besucherinnen und Besucher gelebt, die im Rahmen von Warten aufs Christkind für „Kleine Helden – Initiative für Früh- und Neugeborene“ gespendet haben.


„Ich freue mich sehr, dass wir mit dieser Aktion auch ein wenig Christkind spielen dürfen – für andere aber letztendlich auch für uns“, freut sich Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Denn seien wir ehrlich: Für andere etwas Gutes tun, tut uns ja schließlich auch selbst gut!“

Den Scheck für die „Kleinen Helden“ nahm Univ. Prof. Dr. Berndt Urlesberger entgegen, Leiter der Klinischen Abteilung für Neonatalogie am LKH Graz und Vizeobmann der „Initiative für Früh- und Neugeborene“: „ Frühgeborene sind extrem zart, die kleinsten menschlichen Wesen. Wenn man sich um sie kümmern darf, lernt man jedoch sehr schnell, wie unglaublich viel Lebensenergie und innere Größe in ihnen steckt. Vielen Dank für die wunderbare Unterstützung, die Kinder profitieren sehr davon.“


Informationen zu Kleine Helden – Initiative für Früh- und Neugeborene finden Sie auf www.kleine-helden.at