22.03.2021 08:55

Foto: Pixabay

Sommerflugplan 2021

Linienverbindungen kehren zurück. 15 Urlaubsdestinationen, 4 davon neu.

Trotz der aktuellen Covid-19-Situation ist die schrittweise Rückkehr vieler für die Wirtschaft, aber auch Urlaubsreisenden wichtigen Linienverbindungen für die kommenden Monate geplant. In Zusammenarbeit mit den Reiseveranstaltern wurde auch ein abwechslungsreiches Ferienflugprogramm für den kommenden Sommer geschaffen.

Die EU-weiten Bestrebungen nach einheitlichen Reiserichtlinien sowie geplante Test- und Impfstrategien lassen grundsätzlich optimistische Planungen zu. Trotzdem kann es situationsbedingt noch zu Anpassungen am Flugplan kommen.


Die Linienverbindungen im Überblick
Derzeit ist Graz über Wien mit der Welt verbunden. Die Fluglinienpartner wollen noch im Frühling bzw. Frühsommer die Flüge zu den wichtigsten Umsteigeflughäfen bzw. Wirtschaftsdestinationen wieder aufnehmen. Im Sommer 2021 sollen somit Amsterdam, Düsseldorf, Frankfurt, München, Stuttgart, Wien und Zürich wieder angeboten werden.


Die Urlaubsflüge im Überblick
Ganz den Wünschen der Fluggäste entsprechend, lautet das alles beherrschende Thema: MEER.
So geht ein Großteil der Flüge ans Mittelmeer, sowie nach Hurghada ans Rote Meer. Griechenland ist gleich mit neun Destinationen vertreten. Und es finden sich sogar vier Neulinge unter den Urlaubsflugzielen: Calvi auf Korsika sowie die drei griechischen Inseln Karpathos, Naxos und Zakynthos.


Hier finden Sie mehr Details zum Sommerflugpplan 2021.


Die Covid-19-Maßnahmen am Flughafen Graz
Umfassende Sicherheitsmaßnahmen wie z.B. Hygiene-Stationen im gesamten Terminal, Plexiglaswände an der Information, an den Check-in Schaltern und im General Aviation Terminal und kürzere Reinigungs- und Desinfektionsabstände schützen Passagiere sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


In Zusammenarbeit mit dem Hygienicum Graz und der nyr Consulting GmbH werden direkt am Flughafen Graz kostenpflichtige PCR- und Antigen-Tests durchgeführt. Informationen und Anmeldung unter www.test-strasse.at.


Mehr Informationen und Stimmen finden Sie in der Pressemitteilung.