11.01.2022 13:48
Kreisverkehr und Tower.

Foto: Mario Gimpel.

Verkehrsergebnis 2021

Fast 14 % mehr Fluggäste im Jahr 2021 | Steigerung in allen Bereichen. Passagiere: +13,6 % +++ Bewegungen: + 16,7 % +++ Fracht: + 18,5 % +++ General Aviation: +28,8 %

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie und den damit verbundenen Lock-downs konnte der Flughafen Graz das Ergebnis im Vergleich zum vorangegangenen Jahr in allen Segmenten steigern. Die Reiselust im Sommer des Vorjahres lässt trotz Omikron mit vorsichtigem Optimismus in die Zukunft blicken.


Schwieriger Start gefolgt von starkem Sommer

Das Jahr 2021 hat weltweit und damit auch für den Flughafen Graz sehr schwierig begonnen. Europa war fast flächendeckend im Lock-down, in Österreich kam es erst im Laufe des Monats Mai zu einer Erleichterung der Reisebestimmungen. So konnten in den ersten 5 Monaten 2021 nur knapp über 16.000 Passagiere betreut werden. Das erste Halbjahr 2021 war somit im Vergleich mit 2020 deutlich im Minus.

„Mit dem Ende des Lock-downs und dem Beginn der Urlaubszeit haben wir zusehends an Boden gewonnen“ freut sich Wolfgang Grimus, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Wir konnten Graz neben Wien an weitere vier große Umsteigeflughäfen, nämlich Amsterdam, Frankfurt, München und Zürich sowie an die Wirtschaftszentren Stuttgart und Düsseldorf anbinden und ein breites Charterprogramm anbieten.“

Der neuerliche Lock-down im Spätherbst 2021 hat die gute Entwicklung wieder etwas eingebremst, trotzdem konnte mit 226.562 Passagieren ein Plus von +13,6 % erreicht werden.

Die Verkehrsentwicklung im Detail sowie weitere Stimmen finden Sie in der Pressemeldung.


Der Non-Aviation-Bereich

Um das Passagiererlebnis am Flughafen Graz noch attraktiver zu gestalten, wurde am Beginn des letzten Jahres die VIP-Lounge einem Relaunch unterzogen, der von den Fluggästen sehr positiv aufgenommen wurde.
Die Partner Lagardère und Gebrüder Heinemann haben große Teile der Gastronomie und den Duty Free Shop nach dem Ende der Lock-downs so schnell wie möglich wieder eröffnet, um den Passagieren auch weiterhin ein umfassendes Service zu bieten.
Auch das Konferenzzentrum wurde wieder vemehrt genutzt und der SPAR-Supermarkt stand das ganze Jahr über zur Verfügung.


Zuversicht für den kommenden Sommerflugplan

„Steigende Durchimpfungsraten und ein verantwortungsbewusster Umgang mit der Corona-Pandemie durch Flugreisende lassen ein stetiges Ansteigen des Reiseaufkommens, speziell ab dem zweiten Quartal, erwarten. Im Linienverkehr arbeiten wir gemeinsam mit unseren Fluglinienpartnern an einer Frequenzverdichtung und dem selektiven Einsatz größerer Flugzeuge zu den bestehenden Destinationen Wien, Frankfurt, München, Zürich, Amsterdam, Düsseldorf und Stuttgart,“ so Wolfgang Grimus.

Reiseveranstalter und Airlines haben für den kommenden Sommer ein breites Angebot geschnürt. Rund 15 Destinationen, von A, wie Antalya bis Z, wie Zakynthos werden im Programm sein. Daneben werden auch zahlreiche Kurzketten und Sonderflüge z. B. nach Neapel, Paphos und Ankara angeboten.

Zur Pressemeldung