Umwelt & Nachhaltigkeit

Gruppenfoto von der Verleihung der ÖKOPROFIT-Auszeichnung.
Foto: Stadt Graz / Harry Schiffer. ÖKOPROFIT-Auszeichnung: (v.l.) Werner Prutsch, Lisa Rücker, Georg Schlagbauer, Alexandra Eller, Gerhard Widmann, Siegfried Nagl.

Auf dem Flughafen Graz hat der bewusste Umgang mit Natur und Umwelt einen fixen Platz in der Unternehmensstrategie. Ein kooperatives Miteinander mit Anrainern und MitarbeiterInnen ist nachhaltig in der Unternehmensphilosophie verankert.

Handeln für die Zukunft

Natur und Umwelt müssen für nachfolgende Generationen erhalten werden. Am Flughafen Graz werden zahlreiche Maßnahmen gesetzt, um diesem Auftrag nachzukommen.

Bereits zum 17. Mal wurde dem Flughafen Graz die begehrte ÖKOPROFIT-Auszeichnung verliehen, für sein Engagement und die Umsetzung von umweltauswirkenden Maßnahmen. ÖKOPROFIT ist ein Kooperationsprojekt zwischen Gemeinden und der Wirtschaft, um natürliche Ressourcen zu schonen und die Belastung der Umwelt zu reduzieren. Ziel ist eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in einer Region.

Ing. Georg Schlagbauer, Umweltbeauftragter des Flughafen Graz, und sein Team engagieren sich aktiv für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Maßnahmen am Flughafen Graz

Entsprechend verantwortungsvoll wurden auch 2014 wieder wichtige Akzente gesetzt.

  • Es wurde (sparsam) Licht


...im Verwaltungstrakt
Die Umstellung auf LED-Leuchten sorgt nicht nur für viel Licht in den Gängen des Verwaltungstraktes, sondern ist auch umweltfreundlich und besonders kostensparend. Stromersparnis: 10.500kWh/a und 3,9t CO2 oder 70%

...bei den Checkpoints
Die Beleuchtung der Vordächer bei den Checkpoints, Tor 1 und Tor 5, wurde auf LED-Strahler umgerüstet. Stromersparnis: 3.600kWh/a und 1,3t CO2 oder 33%

 ...in den WC-Anlagen
Im Fluggastgebäude – Bereich Abflug und Ankunft – sorgen innovative LED-Leuchten für den sparsamen Einsatz von Energie. Die Kosten konnten um 50 Prozent gesenkt werden und die Umwelt wird geschont. Stromersparnis: 20.000kWh/a, 7,4t CO2 oder 50%

  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Fokus

Im Sinne der Novellierung des ArbeitnehmerInnenschutzgesetzes starteten sowohl die Flughafen Graz Betriebs GmbH als auch die Flughafen Graz Bodenservices GmbH 2014 mit der Evaluierung der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz. Erste Evaluierungen wurden durchgeführt, weitere Gruppen folgen 2015. Für die Flughafen Graz Bodenservices GmbH wird das Projekt 2015 abgeschlossen sein, für die Flughafen Graz Betriebs GmbH 2016.

  • Schulterschluss am Round Table

Er hat schon Tradition, der Round Table auf dem Flughafen Graz, an dem sich seit 15 Jahren Verantwortungsträger zum konstruktiven Meinungsaustausch treffen. Im vergangenen Jahr trafen sich zwei Mal Vertreterinnen und Vertreter der Anrainergemeinden, des Umweltvereines, der Flugsicherung, der Flugsportvereine und Flugschulen, um mit Verantwortlichen der Landesregierung und der Flughafen Graz Betriebs GmbH über Sorgen und Probleme in der Zusammenarbeit zu diskutieren und Anliegen vorzubringen. Der Round Table sowie bilaterale Gespräche zu aktuellen Themen haben zur Erhaltung des konstruktiven Gesprächsklimas beigetragen.

Letzte Änderung: 10.07.2015 um 12:57 Uhr