18.11.2008 09:55
Mag. Alfred Ötsch, Mag. Johann Zemsky und Ing. Gerhard Schmid mit der druckfrischen Publikation „Umwelt und Luftfahrt“

Mag. Alfred Ötsch (Vorstandsvorsitzender Austrian Airlines), Mag. Johann Zemsky (Vorstandsdirektor Austro Control) und Ing. Gerhard Schmid (Präsident Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Verkehrsflughäfen (AÖV) und Vorstandsdirektor Flughafen Wien AG) mit der druckfrischen Publikation „Umwelt und Luftfahrt“

Umwelt und Luftfahrt: Eine Publikation der österreichischen Luftfahrtunternehmen!

Die Broschüre „Umwelt und Luftfahrt“ ist in Zusammenarbeit der Flughäfen Wien, Graz, Klagenfurt, Innsbruck, Linz und Salzburg sowie der Austrian Airlines Group und Austro Control entstanden. Die Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Verkehrsflughäfen (AÖV) diente als Plattform für die gemeinsame Arbeit.

Die Broschüre bietet Einblick in das Zusammenspiel der Luftfahrtunternehmen am Boden und in der Luft und liefert Wissenswertes zu so unterschiedlichen Themen wie dem Fluglärm, der Entwicklung auf dem Gebiet der Triebwerkstechnologie, dem schonenden Umgang mit Ressourcen am Boden und den besonderen Bedingungen für Flora und Fauna auf Flughäfen. Eine nachhaltige Entwicklung des Luftverkehrs – davon sind die Vertreter der österreichischen Luftfahrt überzeugt – ist nur dann möglich, wenn ökonomische Performance, soziale und gesellschaftliche Aspekte sowie ökologische Maßnahmen gleichermaßen im Fokus stehen.

„Mit der Broschüre „Umwelt und Luftfahrt“ stellen die österreichischen Luftfahrtunternehmen ihre Aktivitäten für den Umwelt- und Klimaschutz vor und unterstreichen damit ihr klares Bekenntnis zu einer nachhaltigen Entwicklung des Flugverkehrs“, betont Ing. Gerhard Schmid, Präsident der AÖV im Namen der österreichischen Verkehrsflughäfen. „Es ist unvermeidlich, dass im Flugverkehr Emissionen erzeugt werden. Auch wenn der Anteil der Luftfahrt an den weltweiten CO2-Emissionen nur rund 2 % beträgt, legen wir große Aufmerksamkeit auf den sorgsamen Umgang mit Rohstoffen und Energien sowie auf die ökologische Optimierung der Produktionsprozesse. Zum Schutze unserer Umwelt setzen wir beispielsweise moderne Technologien und eine auch im internationalen Vergleich sehr schadstoffarme Flugzeugflotte ein“, unterstreicht Mag. Alfred Ötsch, Vorstandsvorsitzender Austrian Airlines. "Wir sind uns unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt bewusst und leisten einen wichtigen Beitrag zur Reduzierung der Belastungen aus dem Flugverkehr“, führt Mag. Johann Zemsky, Vorstandsdirektor Austro Control aus. „So war Austro Control gemeinsam mit Austrian Airlines und dem Flughafen Wien ein zentraler Mitgestalter des Mediationsverfahrens und führt die gemeinsame Arbeit im Dialogforum fort.“


Ing. Georg Schlagbauer, Umweltbeauftragter der Flughafen Graz Betriebs GmbH und Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer präsentieren die Broschüre `Umwelt und Luftfahrt´


„Seit 11 Jahren beteiligen wir uns am Ökoprofit-Programm und in diesem Jahr konnten wir bereits die 10te Auszeichnung dafür entgegen nehmen. Damit setzt der Flughafen Graz ein klares Zeichen für den Umweltschutz“ berichtet Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Wie wichtig uns dieses Thema ist zeigt auch unser Leitbild, in dem wir einen wichtigen Abschnitt unserem Umgang mit der Umwelt gewidmet haben“.

Gerade bei den Umweltmaßnahmen setzen die Unternehmen der österreichischen Luftfahrt seit Jahren Akzente. Unterflurbetankung, Photovoltaik, Lärm mindernde An- und Abflugverfahren, Grundwasserschutz, Energieeffizienz und alternative Treibstoffe zum Beispiel durch den Einsatz von Erdgasautos am Vorfeld – wo immer es geht, werden Umweltschutzmaßnahmen ergriffen.
Die Broschüre dokumentiert diese vielfältigen Bemühungen, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Ein eigenes Kapitel ist dem Dialog gewidmet. Die österreichischen Luftfahrtunternehmen suchen aktiv den konstruktiven und kritischen Austausch mit allen Interessensgruppen. Dazu gehören Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre, Lieferanten und Geschäftspartner, Politik und Behörden, Wissenschaft und Bildung, Bürgerinitiativen sowie Nachbarn und Gemeinden. Abgerundet wird die Broschüre mit einem Blick in die Zukunft: Forschung soll den Luftverkehr sauberer, geräuschärmer und sicherer machen.

Die Broschüre „Umwelt und Luftfahrt“ können Sie unter der Tel. Nr.: 0316/ 2902 – 320 oder der E-Mail Adresse: poelt.doris@flughafen-graz.at anfordern bzw. hier herunterladen:

Broschüre Umwelt und Luftfahrt