30.10.2009 13:49
Rettungskräfte und Feuerwehrautos auf einer Wiese

Umfassende Notfallübung am Flughafen Graz!

Feldkirchen, am 30.10.2009: Heute, um 14:30 Uhr wurde am Flughafen Graz Großalarm mit der Alarmmeldung „Luftnotlage“ ausgelöst. Etwa eine halbe Stunde später war es Gewissheit: Das Flugzeug in Notlage bricht bei der Landung in Graz vom Kurs ab und kollidiert am Flughafenvorfeld mit einem Passagierbus. Ein Szenario, von dem die ca. 450 Übungsteilnehmer hoffen, dass es niemals Wirklichkeit wird.

„Ein Flugzeugabsturz ist wahrscheinlich die schlimmste Vorstellung für jeden Flughafenmitarbeiter. Die psychische und physische Belastung ist in so einem Fall unvorstellbar hoch. Gerade deshalb ist es auch so wichtig, dass regelmäßig Übungen stattfinden, um im Handling so einer Situation bzw. in der Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen Sicherheit zu erlangen“, erklärt Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz.

DDr. Burkhard Thierrichter, Bezirkshauptmann von Graz Umgebung: „Der Flughafen Graz ist ein Vorbild insbesondere was Notfallübungen anlangt. Das ist für alle Beteiligten von großem Vorteil, weil durch Übungen die Kooperation zwischen allen Beteiligten geschult und damit verbessert wird. Damit wird optimal für einen hoffentlich nie eintreffenden Ernstfall vorgesorgt“.



Die Ziele der heutigen Notfallübung sind vielzählig. In erster Linie geht es aber um die Verbesserung der Kommunikation und Zusammenarbeit der verschiedenen Bereiche bzw. Einsatzorganisationen und die Offenlegung bzw. Verbesserung fehlerhafter Organisationsstrukturen oder Abläufen.
Es geht aber auch um etwa sehr Einfaches: Jede/r Einzelne befasst sich intensiv vor, während und nach der Übung mit seinem jeweiligen Aufgabengebiet. Das bringt nicht nur mehr Sicherheit für die Einzelpersonen, das birgt auch die Chance auf viele neue Erkenntnisse, da bei der Nachbearbeitung jede/r aufgefordert ist, Verbesserungsvorschläge zu machen und Lücken aufzuzeigen.

„Jede Notfallübung ist anders – aufgrund der Aufgabenstellung, aber auch aufgrund der teils wechselnden agierenden Personen“ erklären die beiden Referenten weiter, „daher bringt jede Notfallübung eine Reihe neuer, wichtiger Erkenntnisse!“

Der Flugbetrieb wird während der Flugnotfallübung natürlich ohne Unterbrechung weitergeführt!