13.01.2016 13:28
Ansicht Terminal mit Schriftzug abends.

Foto: Oliver Wolf/Flughafen Graz

Die Linie beschert Höhenflüge

Ein starker Zuwachs in der Linie führt zu einem Passagierplus von über 7 Prozent.

Feldkirchen bei Graz, 13. 01. 2016: Mit einem Plus von 7,35% kann der Flughafen Graz 2015 eine besondere Performance in der Passagierentwicklung verzeichnen. Besonders positiv dazu beigetragen haben airberlin, SWISS und Turkish Airlines, die seit dem vergangenen Jahr mit neuen bzw. mehr Flügen den Flugplan bereichern.

„Mit diesem Passagierplus haben wir unseren Forecast weit übertroffen“, freut sich DI Wolfgang Malik, Vorstandsvorsitzender der Holding Graz - Kommunale Dienstleistungen GmbH. „Ich gratuliere dem Team vom Flughafen, das trotz der jahrelang schwierigen Lage in der Luftfahrt nie sein Ziel aus den Augen verloren hat und mit langen und oftmals zähen Verhandlungen diesen Erfolg erreichen konnte“.

Mit 963.396 Passagieren wird im Vergleich mit 2014 ein Passagierplus von 7,35 % und somit 65.975 Passagieren verzeichnet, ein Wert, den man sich am Flughafen Graz auch Mitte des Jahres noch nicht erwartet hat. Zurückzuführen ist dieser Zuwachs auf den Linienverkehr, der sich mit einem Plus von 10,09 % oder 72.967 Passagieren niederschlägt. Die allgemein gute Auslastung der Linienflüge und die neuen Verbindungen haben diesen Erfolg möglich gemacht. Im Gegenzug ist im Charterverkehr ein Minus von 4,01 % zu verzeichnen, das vor allem auf die angespannte politische Situation in einigen der klassischen Urlaubsländer zurückgeführt werden kann.

„Wir haben 2015 sehr viel erreicht“, freut sich Mag. Gerhard Widmann, Geschäftsführer des Flughafen Graz. „Die gute Entwicklung im Linienverkehr ist für uns ein Zeichen, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Aber es muss auch festgehalten werden, dass der europäische Markt nach wie vor als schwierig einzustufen ist. Nur mit der notwendigen Auslastung werden wir die vielen guten Linienverbindungen halten und ausbauen können.


Neue Wege und Chancen in der Fracht
Im Gegensatz zur Passagierentwicklung wird in der Fracht ein Minus von 9,90% verzeichnet. Aber gerade in diesem Bereich wurden wichtige Schritte für die Zukunft gesetzt. Gemeinsam mit Swissport International wurde die Gründung eines Joint Venture-Unternehmens beschlossen, das Luftfrachtdienstleistungen am Flughafen Graz anbieten wird. Ziel dieser Zusammenarbeit ist der Ausbau der Frachtaktivitäten, eine Erweiterung des Dienstleistungsangebots sowie eine weitere Verbesserung der Servicequalität.

„Die Zusammenarbeit mit Swissport International, dem weltweit größten Anbieter für Bodenabfertigungs- und Luftfrachtdienstleistungen in der Luftfahrtindustrie, ist ein wichtiger Schritt für die Entwicklung dieses Bereichs, da wir in Zukunft noch besser auf die Bedürfnisse der Wirtschaft eingehen können“, sind sich DI Wolfgang Malik und Mag. Gerhard Widmann einig.


Ausblick auf den Sommer 2016
Im Sommerflugplan 2016 kann der Flughafen Graz wieder rund 50 Destinationen im Linien- und Ferienflugverkehr anbieten. Neu ist die im Juni startende Charterkette von NIKI in Zusammenarbeit mit diversen Reiseveranstaltern auf die Baleareninsel Ibiza. Nach langjähriger Pause wieder auf dem Flugplan ist Olbia auf Sardinien von Mitte Juni bis Mitte Oktober.

Neues gibt es auch im Bereich der Sonderflüge: 5 Flüge gehen im Mai nach Bastia auf Korsika, Murcia steht im April und Mai auf dem Plan, Tirana ebenfalls im April.

Der derzeitige Stand des Sommerflugplans 2016, der am Sonntag, den 27. März startet, ist hier online abrufbar.


Die Zahlen im Vergleich:

Aufkommen
20152014   Veränderung in %
Gesamtaufkommen - Passagiere              963.396     897.4217,35%
Linienverkehr – Passagiere796.220723.25310,09%
Charterverkehr – Passagiere167.176174.168-4,01%
Gesamtaufkommen - Bewegungen15.46614.3847,51%
Bewegungen Linie13.32312.3028,30%
Bewegungen Charter2.1432.0832,88%
Frachtaufkommen in t8.696 9.652-9,90%