03.07.2007 14:43
Ansicht Terminal vom Parkplatz

Auszeichnung für Flughafen-Terminal!

Am Montag, dem 2. Juli wurde der Flughafen Graz für seinen Terminalausbau mit der 'GerambRose' für Gutes Bauen ausgezeichnet.

Feldkirchen, am 3. Juli 2007: Etwa 5 Jahre hat sich das kongeniale Architektenduo Pittino&Ortner aus Deutschlandsberg intensiv mit dem Terminalausbau des Flughafen Graz beschäftigt. Dass das Ergebnis nicht nur den zahlreichen Vorgaben entspricht, sondern sich auch sehen lassen kann, bestätigen nicht nur die vielen begeisterten Passagiere und Besucher, sondern auch die gestrige Überreichung der GerambRose für Gutes Bauen.

Die GerambRose wird jährlich vom Verein BauKultur Steiermark für Leistungen, die der Erhaltung oder Schaffung einer qualitätsvollen Baukultur in der Steiermark dienen, verliehen, wobei vorgegebene Kriterien wie z.B. Zweck- und Funktionserfüllung, Wirkung und Erscheinung oder Bezug zum historischen Bestand erfüllt werden müssen.



Die Jury  hat das Fluggastgebäude Flughafen Graz wie folgt beurteilt:

Der neu errichtete Flughafen Graz geht als Nachfolgebau aus dem alten Flughafen der Architekten Florian Riegler und Roger Riese hervor, welcher in seiner Raumabfolge der Abwicklung des Reisebetriebes entspricht und so zu seiner Übersichtlichkeit beiträgt. Es entstand ein Neubau, der nicht nur Inhalt und Motiv, sondern erstaunlicherweise auch die Stimmung des alten Flughafens in sich aufnimmt, benutzerfreundlich ist und sich – durch ein integriertes Cafe – auch als Treffpunkt für jene eignet, die nicht verreisen. Die Zufahrt bzw. die räumlich definierte Zugangssituation leitet den Ankommenden den Baukörper entlang zum Haupteingang.
Durch die neue Zweigeschossigkeit ergibt sich ein dominierendes Raumvolumen, welches ein angenehmes Raumgefühl der Weite vermittelt. Der Bau selbst erinnert mit seiner aerodynamischen Formgebung an eine Flugzeugtragfläche und das Thema des Bauwerkes ist somit von außen ablesbar. Es ist ein Objekt am Stand der Technik, eine große Geste und Ausdruck einer modernen Mobilität.