Barwirsch vor Heck eines Flugzeugs.

Foto: www.bigshot.at/Christian Jungwirth.

Sepp Barwirsch

Obmann Österreichisches Luftfahrtmuseum

Sepp L. Barwirsch kam am 28. August 1945 in Mittersill, Salzburg, zur Welt und wuchs in Graz auf, wo er die Schule besuchte und am Lichtenfelsgymnasium maturierte. Barwirsch war Redakteur der Tageszeitung „Südost Tagespost“ und arbeitete  nach deren Einstellung im Jahre 1987 für die Zeitung der „Neue Grazer“.

Als Motorsportbegeisterter fuhr er Berg- und Rundstreckenrennen auf einem Puch 650 TR, nahm an der heimischen Motorrad Enduro-Meisterschaft teil, fuhr zusammen mit den Grazern Kurt Knilli und Dr. Wolfgang Wolf im Jahre 1988 die Rallye Paris-Dakar und bestritt zwei Jahre später als Co-pilot von Bernhard Geramb die  Österreichische Rallye-Staatsmeisterschaft.

Neben seiner journalistischen Tätigkeit schrieb er zusammen mit dem Grazer Rudolf Lantschbauer eine Reihe von Weinbüchern. Der Band „State of the Art of Winemaking“ wurde in Paris zum weltweit besten Weinbuch des Jahres 2010 gekürt.

Obwohl Sepp L. Barwirsch selbst keine Pilotenlizenz besitzt, ist er der Fliegerei eng verbunden. Als jahrelanges Mitglied des Österreichischen Luftfahrtmuseums steht er diesem Verein derzeit als Obmann vor.

Sepp L. Barwirsch, Vater zweier Kinder und verwitwet, wurde für seine journalistische Tätigkeit mit dem „Goldenen Ehrenzeichen des Landes Steiermark“ ausgezeichnet.


www.luftfahrtmuseum.at